Skip to main content

Frische Luft für Zuhause

Saubere und gesunde Luft durch Luftreiniger

Frische Luft: Unendlich wichtig für den Menschen!
Pro Minute atmet der Mensch 12 bis 18 Mal jeweils einen halben Liter Luft ein und aus.
Frische Luft ist eine der Lebensgrundlagen für den Menschen. Leider führen manchmal die Gegebenheiten in dem Haus, in der Wohnung, im Büro oder sonstige Unterkünfte dafür, dass die Luft nicht frisch und somit ungesund für die Vitalität des Körpers ist.

Kopfschmerzen schlechte Luft Ungesund Luftreiniger Luftwäscher

Schlechte Luft in den eigenen 4 Wänden können zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen!  

Der große Luftreiniger Vergleich, Test und Ratgeber 2018

Wir haben die besten Luftreiniger verglichen und getestet. Unser Unternehmen steht für Offenheit, Transparent und 100% Neutralität. Wir aktualisieren unsere Daten täglich. Uns ist bewusst das nicht immer alle Funktionen benötigt werden. Für die Luftreinigung im Arbeitszimmer ist z.B. die Kindersicherung oder das Design nicht ausschlaggebend. Diesbezüglich haben wir in unseren Ergebnissen, spezifische Empfehlungen eingefügt.

 

1 2 3 4 5

Philips AC2887/10 Luftreiniger (für Allergiker, bis zu 79m², CADR 333m³/h, AeraSense Sensor) - 1

Vergleichsieger





Der Alleskönner





Unser Preistipp
Modell Philips AC2887/10 Luftreiniger (für Allergiker, bis zu 79m²) Honeywell Premium-Luftreiniger HPA710WE HEPA Allergen-Entferner Philips AC4080/10 2-in-1 Kombigerät Luftbefeuchtung und Luftreinigung Beurer LR 300 Luftreiniger mit EPA E 12 Filter Beurer LR 200 Luftreiniger mit Kombifilter und Ionen-Funktion
Preis

304,63 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

282,71 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

319,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

190,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

112,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Testergebnis

95.67%

"Verdient Platz 1"

88%

"Für kleine Räume perfekt!"

86.67%

"Für ein breites Anwendungsfeld"

81.67%

"Gut für die Behandlung gegen Keime"

83.67%

"Unser Geheimtipp"

Bewertung
Gewicht 7,5 Kg 6,15 Kg 8,3 Kg 4,5 Kg 2,9 Kg
Timer Ja Ja Ja Ja Ja
Luftumwälzung 333 qbm/Std. 187 qbm/Std. 210 qbm/Std. 333 qbm/Std. 110 qbm/Std.
Leistungsaufnahme 60 Watt 35 Watt 60 Watt 50 Watt 60 Watt
Gewicht 7,5 Kg 6,15 Kg 8,3 Kg 4,5 Kg 2,9 Kg
Filterwechsel-Anzeige Ja Ja Ja Ja Ja
Vorfilter Ja Ja Ja Ja Ja
HEPA-Filter Ja Ja Ja Ja Ja
Aktiv-Kohlefilter Ja Ja Ja Ja Ja
UV-Bestrahlung Ja Nein Nein Ja Nein
Gebläse-Stufen 5 4 3 3 3
Luftqualitäts-Sensor Ja Ja Ja Ja Nein
Sensorgesteuerter Betrieb Ja Ja Ja Ja Nein
Ionisator Nein Ja Nein Nein Ja
Kindersicherung Ja Ja Ja Nein Nein
Geräuschpegel 51 dB k.A. k.A. k.A. k.A.
Abmessungen 35,9x24x55,8 cm 34,1x20x50,8 cm 50x45x23 cm 32,4x16,2x40,9 cm 17,5x27,3x30 cm
Empfohlene Raumgröße 79 qm 21 qm 35 qm 35 qm 15 qm
GESAMTNOTE SEHR GUT (1.3) GUT (1.53) GUT (1.60) GUT (1.72) GUT (2.03)
Preis

304,63 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

282,71 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

319,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

190,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

112,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

*zu Amazon *zu Amazon *zu Amazon *zu Amazon *zu Amazon

 

Luftreiniger: Die patente Lösung für schlechte Luft

Bei Luftreinigern kommt in der Regel ein mehrstufiges Filtersystem zum Einsatz. Ein Ventilator saugt hierfür die Luft an. Der erste Filter ist der sogenannte Vorfilter und dient zur groben Reinigung von zum Beispiel Tierhaaren und Hausstaub. Die Luft wird im ersten Schritt dadurch praktisch gesiebt. Anschließend folgen weitere, feinere Filter.

Bei sogenannten HEPA-Filtern geht es dann um die kleinsten Partikel aus der Raumluft.

Es handelt sich hierbei um einen mehrlagigen Filter, dessen Fasern sehr chaotisch angeordnet sind. Schwebende Teilchen werden aufgrund ihrer Trägheit, durch den Diffusionseffekt oder durch den Sperreffekt aufgefangen und von den Fasern festgehalten. Diese Filter sind in unterschiedlichen Filterklassen erhältlich und sind speziell auf verschiedene Teilchengrößen ausgelegt. Hier werden je nach Filterart Bakterien, Schimmelsporen und Viren festgehalten.

UV-Filter können dabei sogar Krankheitserreger neutralisieren. 

Ist im Anschluss daran ein Aktivkohlefilter eingesetzt, können aus der bereits gefilterten Luft Gerüche neutralisiert werden. Auch Gase werden dabei aus der Luft gefiltert. Hierbei ist zu beachten, dass die Aktivkohlefilter in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden müssen. Einen detaillierten Beitrag zum Thema Geruchsneutralisierer ist auf www.FrischeLuft.org zu finden.

Luftreinigers gegen Staub

Grundsätzlich sind viele Modelle erhältlich, die mehrere der genannten Funktionen vereinen. Je nach gewünschtem Effekt oder bei Allergien sollte der geeignete Luftreiniger ausgewählt werden. Sehen Sie hierzu in den Luftreiniger Test.

Von Schadstoffen, Krankheitserregern und Allergenen

Täglich gelangt viel Feuchtigkeit durch Kochen, Duschen und sogar durchs Atmen in die Raumluft. Das können sogar schnell bis zu 15 Liter sein. Um Schimmelbildung zu vermeiden ist das richtige Lüften überaus wichtig. Schimmel bildet in der Bausubstanz ein Pilzgeflecht, das sogenannte Myzel.

Dabei ist es nur ein kleiner Teil, der wirklich zu sehen ist. Zur Fortpflanzung setzt Schimmel Sporen frei, die sich durch die Luft bewegen und somit auch eingeatmet werden können. Das ist gesundheitsschädlich und kann zu ernsthaften Erkrankungen führen. Zur endgültigen Beseitigung des Schimmels muss der Grund der Feuchtigkeit beseitigt werden. Die Sporen in der Luft aber können durch Luftreiniger deutlich reduziert werden. 

Pollen

Polen

Feinstaub Luftreiniger Luftwäscher Ozongenerator

Feinstaub

Milben Milbenkot Feinstaub Luftreiniger Luftwäscher

Hausstaubmilben

Bakterien Luftreiniger Luftwäscher

Bakterien & Vieren

Schimmel Luftreiniger Luftwäscher

Schimmelpilzsporen

Gestank Gerüche Luftreiniger Ozonreinigung

Gestank

Luftreiniger: Partikel einfangen

Durch das regelmäßige Lüften wird zwar Luftfeuchtigkeit herausgelassen, aber es gelangen ebenso Partikel von draußen wieder in die Raumluft. Mit dem Skandal der Automobilindustrie über gefälschte Abgaswerte wurden die Ergebnisse neuer Messungen bekanntgegeben, die in größeren Städten durchgeführt wurden. Sogar in weniger befahrenen Wohngebieten wurden völlig unerwartet überdurchschnittlich hohe Messwerte festgestellt. Vor allem Asthmatiker und viele andere erkrankte Menschen sind die Leidtragenden von schlechter Luft. Auch hier helfen Luftreiniger dabei, die Schadstoffe um ein Vielfaches zu reduzieren.


Luftreiniger: Die Lösung für Allergiker

Allergiker leiden zu bestimmten Jahreszeiten unter Pollenflug, der sehr unangenehme und auch gefährliche Folgen haben kann. Hier können Luftreiniger die Betroffenen deutlich entlasten. Besonders lohnt sich der Einsatz von Luftreinigern in Warteräumen von Krankenhäusern und Arztpraxen. Mit den passenden HEPA-Filtern werden Bakterien und Viren aus der Raumluft aufgefangen und unschädlich gemacht. Im Luftreiniger Test werden unterschiedliche Modelle vorgestellt.


Wie Allergiker von Luftreinigern profitieren

Hausstaub ist grundsätzlich unvermeidlich. Darin enthalten ist der Milbenkot, der allergische Reaktionen auslösen kann. Auch durch Staubwischen werden kleinste Partikel aufgewirbelt. Ein Luftreiniger saugt einen Großteil der schwebenden Partikel an und hält Staub und Milbenkot in den HEPA-Filtern fest. Tierhalter, vor allem Hundehalter, wissen über den enormen Haarausfall beim Fellwechsel. Selbst Menschen ohne Haustiere können unbemerkt durch Kleidung und Schuhe zum Beispiel Katzenhaare in die eigenen vier Wände hineintragen. Bei einer Tierhaarallergie macht sich das schnell bemerkbar. Die Beschwerden können durch einen Luftreiniger allerdings deutlich in Grenzen gehalten werden.

Der Einsatzort von Luftreinigern

Bei der Wahl des geeigneten Gerätes ist vor allem der Einsatzort zu bedenken. Luftreiniger sind in vielen unterschiedlichen Größen erhältlich. Für Fahrzeuge sind bereits kleine Modelle erhältlich, die in den Zigarettenanzünder eingesteckt werden können. Auf der Küchenzeile oder auf einem Schreibtisch können Modelle von der Größe einer Wasserflasche eingesetzt werden. Im Luftreiniger Test erfahren sie, welche fünf Modelle am besten abgeschnitten haben. Ferner werden auf dem Beitrag Ozongenerator die Geruchsneutralisierung für hartnäckige Gerüche beschrieben. 

Wann ist ein Luftreiniger sinnvoll?

Luftreiniger können schon angewendet werden um eine angenehmere Luftatmosphäre in Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer oder auch in Warteräumen zu erhalten. Besonders empfehlenswert ist der Einsatz von einem Luftreiniger, wenn:

  • nur schlecht oder gar nicht gelüftet werden kann
  • in Wohngebieten eine hohe Schadstoffbelastung bekannt ist
  • Allergiesymptome gelindert werden sollen
  • sich in Räumen mehrere Menschen aufhalten, wie in Wartezimmern von Arztpraxen, um Krankheitserreger größtenteils zu neutralisieren